Autokredit mit Schlussrate

Sie sind auf der Suche nach einem Autokredit mit Schlussrate? Diese Art der Finanzierung wird auch als Ballonfinanzierung bezeichnet. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie mehr über diese Art der Finanzierung.

Autokredit mit Schlussrate
Ein Autokredit mit Schlussrate kann in einigen Fällen durchaus interessant sein

Der Autokredit mit Schlussrate kann für viele die einen Neu- oder Gebrauchtwagen finanzieren möchten sehr interessant sein. Zugleich kann diese Art der Finanzierung aber auch fatal sein, da Sie wie der Name schon sagt am Schluss der Finanzierung eine größere Rate leisten müssen, damit Ihnen das Fahrzeug gehört und der Kreditvertrag dadurch beendet wird.

Die meisten Kreditanbieter bieten die Art der Finanzierung, die auch als Ballonfinanzierung bezeichnet wird, häufig als sogenannte „3-Wege-Finanzierung“ an. Das gibt Ihnen am Ende des Vertrages mehr Optionen um zum Beispiel den Vertrag weiterzuführen, wenn Sie die Schlussrate nicht in Bar begleichen können.

Was ist ein Autokredit mit Schlussrate?

Wie der Name schon sagt, schließen Sie die mir der Bank einen klassischen Ratenkreditvertrag ab, bei dem Sie in monatlichen Raten tilgen. Am Ende der Vertragslaufzeit müssen Sie dann Summe X als Schlussrate in den Vertrag einzahlen, damit der Vertrag beendet wird und das Auto in Ihr Eigentum übergeht.

Wie hoch diese Schlussrate ausfällt regelt der Kreditvertrag. Diese Summe ist abhängig von der der Höhe der monatlichen Raten und und der Laufzeit des Kreditvertrages. Logischerweise fällt die Schlussrate des Autokredites höher aus, desto niedriger Ihre monatlichen Raten sind und desto kürzer der Vertrag läuft.

Autokredite mit Schlussrate werden sehr häufig angeboten, da Sie aufgrund einer meist niedrigen monatlichen Raten sehr verlockend sind. Rechnerich sollte man sich jedoch immer vor Augen führen, dass am Tag X eine größere Rate zu begleichen ist. Viele Autokäufer bevorzugen daher auch lieber monatlich höhere Raten zu bezahlen und auf die Schlussrate gänzlich zu verzichten.

Was muss man bei der Schlussraten-Finanzierung beachten?

Die Schlussraten-Finanzierung kann aufgrund der geringen monatlichen Raten anfangs sehr verlockend sein. Genau dies kann aber auch zum Problem werden, da Sie bei nur sehr geringen monatlichen Raten gerade mal den Zins und kaum Tilgung bezahlen. Sie bedienen somit größtenteils nur die Kosten der Bank, zahlen aber von Ihrem Auto letztlich nur sehr wenig ab. Das kann am Ende dazu führen, dass bei der entsprechenden Laufzeit Ihr Fahrzeug inzwischen weniger Wert ist, als Sie bei der Bank noch offen haben. Dann können Sie selbst mit einem Verkauf des Fahrzeuges die Schlussrate nicht begleichen.

Die Kreditgeber haben dieses Problem auch erkannt und räumen Ihnen daher in den Vertragen oftmals eine Kilometerbegrenzung ein, so das es nur schwer möglich ist durch zu viel gefahrene Kilometer de Wert des Fahrzeuges und den der offenen Finanzierung zu bringen. Sie sollten daher bei Ihrem Autokredit mit Schlussrate darauf achten, ob eine solche Einschränkung in Ihrem Vertrag enthalten ist.

Was Sie immer im Fokus haben sollten ist, dass Sie am Tag X eine höhere Schlussrate begleichen müssen. Viele Personen nutzen dieser Art der Finanzierung aufgrund der geringen Raten und des günstigen Zinses, wobei Sie das gelegt auch in Bar zur Verfügung haben. Sie könne daher durch eine zusätzlichen Sparanteil oder durch das Parken von Geld auf einem anderen Konto oder in einer Geldanlage sicherstellen, dass Sie am Tag X die Schlussrate des Autokredites begleichen können.

Was ist eine 3-Wege-Finanzierung?

Die Kreditgeber möchten Ihnen bei der Finanzierung über eine Schlussrate dennoch Flexibilität verschaffen. Genau dafür gibt es die „3-Wege-Finanzierung“, also 3 Möglichkeiten um am Vertragsende die Schlussrate zu begleichen.

  1. Sie begleichen die Schlussrate in bar
  2. Sie schließen eine neue Finanzierung in Höhe der Schlussrate ab
  3. Sie verkaufen das Auto an der Händler zurück und begleichen damit die Schlussrate

Die „3-Wege-Finanzierung“ verschafft Ihnen somit am Ende der Laufzeit des Vertrages eine flexible Entscheidungsmöglichkeit. In der ersten Variante können Sie wie vorgesehen die Schlussrate in bar begleichen und das Fahrzeug geht somit in Ihr Eigentum über und die Bank händigt Ihnen den Brief aus. Die Alternative wäre, dass Sie die Summe der Schlussrate neu finanzieren. Dies bietet Ihnen die Bank dann meist zu einem etwas teureren Zinssatz und höheren Raten an. Und die dritte Möglichkeit ist die, dass der Händler das Fahrzeug zurückkauft und die Schlussrate dadurch beglichen wird. Dies ist in vielen Verträgen bereits im Vorfeld geregelt.

Wann lohnt sich ein Autokredit mit Schlussrate?

Wann sich der Autokredit mit Schlussrate lohnt, hängt von Ihrer persönlichen Finanzsituation ab. Pauschal lässt sich jedoch festhalten, dass sich diese Art der Finanzierung für Sie lohnt, wenn Sie vom günstigen Zins und den niedrigen Raten profitieren möchten und es sichergestellt ist, dass Sie das Geld anderweitig bevorratet haben um die Schlussrate zu begleichen.

Auch lohnt es sich, wenn Sie eine garantiertes Rückkaufangebot vom Händler vorliegen haben in dem er Ihnen versichert, dass Fahrzeug am Ende des Vertrages für den Preis X zurück zu kaufen. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass die Rückzahlung der Schlussrate gesichert ist und auf Sie nur die monatlichen Raten zukommen.

Grundsätzlich sollten Sie nicht das erstbeste Angebot in Anspruch nehmen, sondern mehre Anbieter für eine Schlussraten-Finanzierung vergleichen. Ein Kreditvergleich zum Vergleich der Konditionen erfolgt „schufaneutral“ und kann Ihnen dabei helfen, den für Ihren Fall besten Tarif zu finden.

Autokredit mit Schlussrate
5 (100%) 1 vote